ABSTURZ UND NEUINSTALLATION

Da war der Supergau passiert… Ich hatte zwar fleißig backups gemacht, wusste aber nicht, dass man ein Duplikate machen sollte. Super. Ein update und zack, waren alle podcasts weg, einschließlich  meiner Einstellungen und das beim rurpod wie auch beim creativ-chaoten.

Daher war das Angebot bisher nicht erreichbar. Nun habe ich alles neu installiert und werde die Folgen sukzessive wieder hochladen. Habt bitte ein  wenig Geduld und habt ein Nachsehen, wenn die Folgen doppelt in eurem podcatcher auflaufen.

CC_10 Es gibt ´was auf die Ohren

Es gibt tolle Apps, die einer ADHSlerin/einem ADHSler das Leben enorm erleichtern können. Hierzu gehören Evernote, die wir in der letzten Sendung vorstellten, wie auch die Apps, die weißes Rauschen produzieren oder auch Vorlesepaps. Welche Vorteile diese haben, vielleicht auch Nachteile, erörtern Andrea und Jakob in der heutigen Sendung.

Viel Spaß beim Hören

CC_09 Sketchnotes

sketchnote-1024x703

Sketchnotes setzt sich zusammen aus Sketch (engl.: Skizze) und Note (engl.: Notiz von lat. notitia ‘Kenntnis, Nachricht’) sind Notizen, die aus Text, Bild und Strukturen bestehen. Den Prozess der Erstellung nennt man sketchnoting oder visual note taking. Häufig werden sie als Alternative zur konventionellen Mitschrift angefertigt. Im Gegensatz zu Texten sind Sketchnotes nur selten linear strukturiert. Die Hierarchie der Inhalte wird durch die Art der Visualisierung bestimmt. wikipedia
Sketchnotes nutze ich zur Strukturierung meiner Gedanken, zur Planung und zur Mitschrift während meiner aktuellen Fortbildung. Sketchnotes helfen mir, Ordnung in mein Chaos zu bringen und helfen mir mentale Gedächtnisstützen zu installieren.

Muss ich zeichnen können? Nein. Unter Sketchnoter heißt es: “Wer einen Stift richtig herum halten kann, ist auch in der Lage zu sketchnoten.”

Wie ihr vielleicht wisst, podcaste ich mit Frau Dings gemeinsam beim Tachelespodcast. Dort haben wir eine interessante Sendung, so wie wir finden, zu Sketchnotes aufgenommen. Auf diese möchten wir an dieser Stelle hinweisen. Vielen Dank Spaß beim Hören.

CC_08 Evernote

evernote-1024x681

Evernote nutze ich als mein Allroundtool. Es ist in der Ursprungsversion ein webbasierter Notizdienst. Dieser eignet sich sehr gut, um unterwegs Notizen zu erfassen. Viel praktischer haben sich aber die Apps für mich erwiesen. So kann ich mein Handy zu meinem Büro umfunktionieren und Notizen, Grafiken oder Dokumente sortiert erfassen. Ferner lassen sie sich mit Tags oder Titeln versehen.

Eine Texterkennung hilft dabei Handschriften, aber nur bis zu einem bestimmten Grad, zu erkennen. Ebenso erfasst es Texte aus gescannten oder fotografierten Objekten.

Evernote hat bei mir die Funktion des verlässlichen Speichers.

Ein nützliches Tool für alle ADHSler, aber es birgt auch Gefahren. Diese und viele weitere Aspekte werdet ihr im folgenden podcast hören können.

Die Vorstellung des Programms, ist die Fortführung meiner GTD Reihe.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Frau Dings für die tolle Unterstützung.

Und nun… viel Spaß beim Hören.